28.03.2018

Glasfaser für das Gewerbegebiet West - Jetzt anmelden!

An ein Giganetz mit Datenübertragungsraten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde im Up- und Download angeschlossen zu sein: Diese Gelegenheit bietet sich jetzt den Unternehmen und Hauseigentümern des Gewerbegebiets West in der Fuggerstraße. Eine ausreichende Nachfrage vorausgesetzt, rüstet Vodafone den Bereich zwischen Kastler Straße bis jenseits der Speckmannshofer Kreuzung mit dem superschnellen Glasfaseranschluss aus. Stichtag für die Anmeldung zu Sonderkonditionen ist Montag, 14. Mai.

Daumen hoch für das neue Giganetz: Von links Norbert Füger, Ulrich Danne von der Firma Vodafone, Oberbürgermeister Michael Cerny, Martin Schafbauer und Christoph Fuchs.

„Sind bis dahin genügend Anträge bei uns eingegangen, ist geplant, innerhalb der nächsten acht Monate mit dem Ausbau zu starten“, teilte Ulrich Danne, Vertriebsleiter für Großkunden bei Vodafone und dort zuständig für den Glasfaserausbau für Gewerbetreibende, Oberbürgermeister Michael Cerny mit. Er war gemeinsam mit Christoph Fuchs von der städtischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Gewerbebau sowie Martin Schafbauer und Norbert Füger von der Stadt Amberg ins Rathaus gekommen, um dem Oberbürgermeister das Konzept präsentieren.

Dieses sieht vor, den Firmen im Gewerbegebiet ein Netz zur Verfügung zu stellen, das neben einer großen Bandbreite auch hohe Verlässlichkeit garantiert „Gerade diese Verfügbarkeit ist für Wirtschaftsunternehmen von größter Bedeutung“, stellte der Amberger OB fest und freute sich, dass Amberg zu den Ausbaugebieten von Vodafone gehört. „Dieses Angebot ist ein neuer Baustein, der uns unserem Ziel, einen hohen Ausbaustandard mit kompletter Netzabdeckung anbieten zu können, wieder ein ganzes Stück näherbringt“, so Michael Cerny.

Wie Ulrich Danne berichtete, soll im Rahmen dieser Maßnahme ein Gewerbegebiet erschlossen werden, das bisher in der Regel nur über Datenleitungen von maximal 16 Mbit pro Sekunde verfügt. Durch den Glasfaserausbau könnten Unternehmen bald schon von Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde im Up- und Download profitieren. Dies entspreche der zehnfachen Leistung eines VDSL-Anschlusses.

„Damit lässt sich zum Beispiel die Datenmenge von einer DVD, also 4,7 Gigabyte, innerhalb von nur 36 Sekunden herunterladen. Das ist absoluter Rekord“, verdeutlichte Danne. Bis zum 14. Mai 2018 bündele Vodafone die Nachfrage der ansässigen Firmen in Amberg, um einen wirtschaftlichen Ausbau durchführen zu können. Im Gegenzug könne man den Unternehmen in diesem Zeitraum besonders attraktive Konditionen anbieten. Eine endgültige Entscheidung über den Ausbau falle bis zum 31. Mai.

Bei seinem Glasfaser-Ausbau setzt Vodafone auf das so genannte „Fiber to the Building“ (FTTB), bei dem jedes Gebäude mit einer eigenen Glasfaserleitung an die Verteilstationen angeschlossen wird. „So muss die Bandbreite nicht mit anderen Unternehmen geteilt werden und dem Kunden steht immer die volle Leistung zur Verfügung,“, verspricht der Großkundenvertriebsleiter. Für die Unternehmen und Hauseigentümer im geplanten Gewerbegebiet hat Vodafone eine Hotline eingerichtet, über die Preise und verfügbare Datenbandbreiten erfragt werden können.

Die Fachberater sind (außer an Feiertagen) jeweils montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr unter der Telefonnummer 0800 5054510 erreichbar. Sie stehen außerdem unter der E-Mail-Adresse glasfaser.ausbau@vodafone.de als Ansprechpartner zur Verfügung. Weitere Informationen und Beratungstermine rund um dieses neue Glasfaserangebot sind im Internet unter www.vodafone.de/amberg abrufbar.