Die Startothek für Gründerinnen und Gründer vom Fachverlag Wolters Kluwer informiert zuverlässig und aktuell zu Recht, Steuern und mehr...

Kanzlerin besucht Zukunftsfabrik

Lesen Sie hier die Berichterstattung
zum Besuch von Angela Merkel am
23.02.2015 im Siemenswerk Amberg.

 

 

 

 

Wo ist was? Wo ist was? Hier seht ihr, wo welcher Aussteller sein wird.

Auch seit dem Wochenende online: Unser Video zur AMotion! Unbedingt ansehen!

v.l.: Alexander Seitz - Gewerbebau Amberg GmbH, Simone Plail – Stadtmarketing Amberg, Berthold Kerres – Filialleiter Autohaus Schwarzkopf.

Im Amberger Autohaus Schwarzkopf stellte die Amberger Wirtschaftsförderung das Programm für die Amberger Mobilitätsausstellung „AMotion“ am 12. Und 13. Mai vor.

Alle Infos zur "AMotion" hier.

Aufsichtsrat tagt bei Wirtschaftsförderung

Der Aufsichtsrat der Gewerbebau Amberg GmbH tagte am 17.04.2018 erstmals in den neuen Büroräumen der kommunalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft.

Exportpreis Bayern 2018

Wenn Sie ein kleineres Unternehmen mit höchstens 50 Vollzeitbeschäftigten führen und internationale Märkte erfolgreich erschlossen haben, dann berichten Sie von Ihrer Erfolgsgeschichte und bewerben Sie sich für den Exportpreis Bayern 2018!

Der Preis wird in den vier Kategorien Industrie, Handel, Dienstleistung und Handwerk verliehen. Bewerben Sie sich für den Exportpreis Bayern 2018 bis zum 31. Juli 2018! Die Preisträger werden am 21. November 2018 am Vorabend des Exporttages Bayern ausgezeichnet.

Info Exportpreis 2018

Von links Norbert Füger, Ulrich Danne von der Firma Vodafone, Oberbürgermeister Michael Cerny, Martin Schafbauer und Christoph Fuchs.

An ein Giganetz mit Datenübertragungsraten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde im Up- und Download angeschlossen zu sein: Diese Gelegenheit bietet sich jetzt den Unternehmen und Hauseigentümern des Gewerbegebiets West in der Fuggerstraße. Eine ausreichende Nachfrage vorausgesetzt, rüstet Vodafone den Bereich zwischen Kastler Straße bis jenseits der Speckmannshofer Kreuzung mit dem superschnellen Glasfaseranschluss aus. Stichtag für die Anmeldung zu Sonderkonditionen ist Montag, 14. Mai.

Die Fachberater von Vodafone sind (außer an Feiertagen) jeweils montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr unter der Telefonnummer 0800 5054510 erreichbar. Sie stehen außerdem unter der E-Mail-Adresse glasfaser.ausbau@vodafone.de als Ansprechpartner zur Verfügung. Weitere Informationen und Beratungstermine rund um dieses neue Glasfaserangebot sind im Internet unter www.vodafone.de/amberg abrufbar.

v.l.: 1. Bürgermeister Gemeinde Ursensollen Franz Mädler, 1. Bürgermeister Gemeinde Kümmersbruck Roland Strehl, 1. Bürgermeister Markt Hahnbach Bernhard Lindner, Landtagsabgeordneter Harald Schwartz, Staatssekretär Albert Füracker, 1. Bürgermeister Gemeinde Freudenberg Alwin Märkl, 1. Bürgermeister Gemeinde Ebermannsdorf Josef Gilch, Oberbürgermeister Stadt Amberg Michael Cerny, Geschäftsführer der Amberger Wirtschaftsförderungsgesellschaft Karlheinz Brandelik

Die Stadt Amberg, die Gemeinde Ebermannsdorf, die Gemeinde Freudenberg, der Markt Hahnbach, die Gemeinde Kümmersbruck und die Gemeinde Ursensollen haben am 15.03.2018 durch eine Zweckvereinbarung einen gemeinsamen Wirtschaftsraum aus der Taufe gehoben. Mehr...

 

Die überaus positive wirtschaftliche Entwicklung ansässiger Unternehmen in der jüngeren Vergangenheit, bringt die Stadt Amberg mit der Gewerbeflächenverfügbarkeit an die Grenze, was Risiken für die Standortsicherung der Unternehmen birgt. Die immer intensiver werdende Diskussion um den Flächenverbrauch in Bayern fordert zudem zu Recht einen sensiblen und verantwortungsbewussten Umgang mit den Ressourcen unserer Heimat. Unter diesen Vorzeichen hat die Amberger Wirtschaftsförderungsgesellschaft gemeinsam mit Oberbürgermeister Michael Cerny im Jahr 2016 Gespräche mit umliegenden Gemeinden des Landkreises Amberg-Sulzbach aufgenommen, um sich in Sachen wirtschaftlicher Entwicklung zusammen zu schließen.

Am 15. März 2018 unterzeichnen nun folgende Gemeinden eine Zweckvereinbarung, um in Zukunft gemeinsam den wirtschaftlichen Herausforderungen zu begegnen:

Stadt Amberg
Gemeinde Ebermannsdorf
Gemeinde Freudenberg
Markt Hahnbach
Gemeinde Kümmersbruck
Gemeinde Ursensollen

Im kleinen Rathaussaal der Stadt Amberg wird damit, unter der Patenschaft von Staatssekretär Albert Füracker, der Grundstein für eine wegweisende und in dieser Form einmalige Partnerschaft gelegt. Mehr...

Förderprojekt "PersoSTAR Franken" auch für Oberpfälzer Unternehmen

Das Förderprojekt „PersoSTAR Franken“ unterstützt kleine und mittlere Unternehmen in der Europäischen Metropolregion Nürnberg ab April 2018 dabei, ihre Personalarbeit zu verbessen und systematischer zu gestalten. Das Qualifizierungs- und Coachingprojekt durchleuchtet Ihre bisherigen Strukturen und Prozesse, vermittelt Methoden- und Instrumentenwissen, ermöglicht den Austausch mit anderen Unternehmen und hilft bei der konkreten Umsetzung im Unternehmen. mehr...

Wir sind umgezogen!

Seit 01.02.2018 sind wir in unseren neuen Räumlichkeiten eingezogen und freuen uns Sie dort herzlich begrüßen zu dürfen. Bitte beachten Sie auch unsere neue Telefonnummer.

Unsere Adresse lautet nun wie folgt:

Gewerbebau Amberg GmbH
Wirtschaftsförderung für die Stadt Amberg
Neu: Emailfabrikstraße 15
92224 Amberg
Neu: Telefon: 09621 91640-0

Für jede Anforderung die individuelle Lösung

Foto: Thomas Graml/Stadt Amberg
v.l.:  OB Michael Cerny, Aufsichtsräte, Dieter Paintner, Birgitt Fruth, GB-Prokurist Werner Pettinger, GB-Geschäftsführer Karlheinz Brandelik, Aufsichtsräte Maximilian Hahn, Bernhard Schöppel, Gabriele Donhauser, Dieter Meier, Michaela Frauendorfer, Jokiel-Geschäftsführer, Markus Jokiel und Thorsten Jokiel.

Die Gewerbebau Amberg GmbH ist Partner der Amberger Unternehmen. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Amberg nutzt ihre Aufsichtsratssitzungen regelmäßig um Firmen vor Ort zu besuchen und sich in der Folge um deren Anliegen zu kümmern. Die Quartalsmäßige Aufsichtsratssitzung am 18.10.2017 wurde dieses Mal im Industriegebiet Nord abgehalten. Aus gutem Grund, denn auch die gewünschte Änderung des Bebauungsplans für das Industriegebiet stand auf der Agenda. Gewerbebau Geschäftsführer Karlheinz Brandelik betonte, dass hier eine Vielzahl herausragender Unternehmen ansässig sei, die durch ihr Wachstum Arbeitsplätze schaffen und sichern. Gastgeber für die Delegation um OB Michael Cerny war der Schaltanlagen-Spezialist Jokiel GmbH. 

Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst Serienfertigungen sowie Sonderlösungen von komplexen Schaltanlagen. Ein Team von 50 qualifizierten Mitarbeitern und Auszubildenden, darunter auch drei syrische Azubis, eine hochwertige technische Ausstattung, hervorragender Service, Leistungsbereitschaft und Kompetenz machen die Jokiel GmbH zu einem verlässlichen, leistungsstarken Partner der Industrie. Das Unternehmen fertigt zum Beispiel Schaltanlagen für Siemens und die Herding GmbH und ist damit ein wichtiger Teil der Wertschöpfungskette in der Amberger Wirtschaft. Die Nähe zum Kunden und der persönliche Kontakt sind hier ein echter Wettbewerbsvorteil. Aber auch außerhalb der Vilsstadt genießt Jokiel einen hervorragenden Ruf in der Referenzliste des Unternehmens stehen Projekte für Bahlsen, BMW oder Carl Zeiss um nur einige zu nennen. Jokiel Schaltanlagen finden sich auch in den Universitäten in Regensburg und München, am Franz-Josef-Strauß-Airport, am Flughafen von Algier oder im Olympiaturm. Schaltanlagen sind in vielen Sparten von essentieller Bedeutung. Für die Bereiche Heizung, Lüftung, Klima und Kältetechnik (Gebäudetechnik) oder in der Filter-, Abwasser- und Fördertechnik, in Kläranlagen, im Maschinenbau sowie in der Automobilindustrie sind JOKIEL-Schaltanlagen weltweit zuverlässig im Einsatz. 

Durch modernen Maschinen und einen hohen Digitalisierungsgrad in der Produktion ist die Jokiel GmbH auch auf zukünftige Herausforderungen für die EMSR-Gebäudetechnik, den Sondermaschinenbau mit Speziallösungen oder auf dem Gebiet Serienfertigung bestens vorbereitet.  

Um das zukünftige Wachstum zu sichern, benötigt die Jokiel GmbH aber zusätzliche Gewerbeflächen. Karlheinz Brandelik sicherte Geschäftsführer Thorsten Jokiel zu, sich für eine schnelle Änderung des Bebauungsplans im IG-Nord einzusetzen, um den ansässigen Unternehmen weiter optimale Voraussetzungen für deren wirtschaftliche Entwicklung zu schaffen.

Spedition und Logistikdienstleistung auf höchstem Niveau

v.l.: Wirtschaftsförderer Alexander Seitz, Inhaber Jürgen Brilz, Mitarbeiter Marcus Kollender

Die Amberger Wirtschaftsförderung hat im Industriegebiet Nord die Brilz GmbH & Co. KG besucht. Das Unternehmen ist eine der führenden deutschen Speditionen im Bereich Schrott- und Schüttguttransporte.

 

 

Flexibel, schlagkräftig, erfolgreich!

Download Imagebroschüre:

Teil 1

Teil 2

Startothek - Service für Existenzgründer

Der Weg in die Selbstständigkeit führt oft durch einen komplizierten Paragraphendschungel. Wir helfen Ihnen, sich dabei zurecht zu finden. Mit dem Beratungstool Startothek  erstellen wir für Sie einen umfassenden, individuellen und rechtssicheren Gründerleitfaden, wir informieren Sie über alle Formalitäten und Behördengänge, die im Rahmen ihrer Existenzgründung fällig werden.

Zusätzlich informieren wir Sie über aktuelle Förderprogramme für Existenzgründer und helfen Ihnen bei der Konkurrenzanalyse.

Wenn Sie gründen wollen, vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Geschäftsführer
Karlheinz Brandelik
Tel.: 09621 916 40-0
mail@gewerbebau-amberg.de