Die Startothek für Gründerinnen und Gründer vom Fachverlag Wolters Kluwer informiert zuverlässig und aktuell zu Recht, Steuern und mehr...

Kanzlerin besucht Zukunftsfabrik

Lesen Sie hier die Berichterstattung
zum Besuch von Angela Merkel am
23.02.2015 im Siemenswerk Amberg.

 

 

 

 

Die Amberger Wirtschaftsförderungsgesellschaft besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Vollzeitstelle:

Mitarbeiter(in) Teamassistenz

Stellenbeschreibung:
  • Sekretariatsaufgaben und Korrespondenz
  • Terminmanagement
  • Vor- und Nachbereitung von Besprechungen
  • Dokumentation
  • Bearbeitung von Angeboten, Verträgen, Abrechnungen
Anforderungsprofil:
  • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung
  • Sehr gute Kenntnisse in den gängigen MS-Office-Anwendungen
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Organisationsgeschick
  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität

Sie sind an einer Mitarbeit in unserem Team interessiert und wollen uns bei der steten Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Amberg unterstützen? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis spätestens

10. März 2017.

Ihre Bewerbung sollte die Gehaltsvorstellung und den frühesten, möglichen Eintrittstermin enthalten. Gewerbebau Amberg GmbH - Geschäftsführung Gasfabrikstraße 16, 92224 Amberg Telefon 09621 / 22005; Fax 42181

mail@gewerbebau-amberg.de

Bayerns BEST 50

Unternehmer, die neue Chancen für Wachstum und Beschäftigung aufspüren und diese konsequent nutzen, sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. Sie leben Unternehmertum, übernehmen Verantwortung und schaffen die Arbeitsplätze, die die Grundlage für den hohen Lebensstandard in Bayern bilden. Um diese Leistung anzuerkennen, ehrt das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie mit der Auszeichnung BAYERNS BEST 50 auch in diesem Jahr wieder die 50 wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen.

Der Preis zeichnet besonders wachstumsstarke Mittelständler aus, die in den letzten Jahren die Zahl ihrer Mitarbeiter und ihren Umsatz überdurchschnittlich steigern konnten. Auch die betriebliche Ausbildung ist zentral für unternehmerisches Wachstum und nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg. Gleichzeitig ist sie Ausdruck gelebter gesellschaftlicher Verantwortung des Unternehmers. Deshalb verleiht das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie an zwei Unternehmen einen Sonderpreis für herausragendes Engagement bei der Ausbildung im eigenen Betrieb.

Bewerben Sie sich.

Teilnahmebedingunen: BAYERNS BEST 50 - Auswahlverfahren 2017 PDF

Ab sofort haben Unternehmer wieder die Möglichkeit, sich bei BAYERNS BEST 50 zu bewerben. Die Preisträger werden von der Roever Broenner Susat Mazars GmbH & Co. KG Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft als unabhängigem Juror nach objektiven Kriterien ermittelt. Die Gewinner werden von der Bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner persönlich ausgezeichnet. Gehört Ihr Unternehmen zu Bayerns Besten?  Anmeldeschluss ist der 24. März 2017. Die Preisverleihung findet am 27. Juli 2017 in Schloss Schleißheim statt.

Digitalbonus Bayern

Förderprogramm zur Digitalisierung für KMU

Wettbewerbsfähigkeit erhalten und Wachstumspotentiale nutzen - im Zeitalter der Digitalisierung ist das vor allem für kleine und mittlere Unternehmen eine große Herausforderung. Oft fehlt es an Zeit und Geld, um notwendige Investitionsentscheidungen zu treffen, Entwicklungsarbeiten anzugehen oder die Umstellung auf neue digitale Systeme und Geschäftsmodelle zu stemmen. Mit dem Förderprogramm Digitalbonus PDF (49 KB) will der Freistaat Bayern die kleinen und mittleren Unternehmen unterstützen, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten. Der Digitalbonus ermöglicht den Unternehmen, sich durch Hard- und Software zu digitalisieren und die IT-Sicherheit zu verbessern. Der Digitalbonus ist ein wichtiger Baustein der Initiative Bayern Digital. Die Förderung kann bis zum 31. Dezember 2020 beantragt werden.

Firmenbesuch bei der davero dialog GmbH

v.l. Wirtschaftsförderer Alexander Seitz, Christoph Fuchs, davero Bereichsleiter Daniel Schmutzer, Teammanagerin Sandra Kolleth

Bei einem Besuch im Industriegebiet Süd bei der davero dialog GmbH überzeugte sich die Amberger Wirtschaftsförderung vom Leistungsspektrum des Kommunikationsspezialisten.  Seit über 25 Jahren führt die davero dialog GmbH als Outsourcingpartner nachhaltige Gespräche. Dank dieser Erfahrung verfügt das Unternehmen über die notwendige Expertise, um auch als Berater tätig zu sein. Dabei gibt es keine Einschränkung auf einen Kundenbereich. Die Auftraggeber kommen aus den unterschiedlichsten Branchen wie der Automobilindustrie, der Finanzwirtschaft oder dem Gesundheitsmarkt.

Wirtschaftsförderung besucht Jokiel GmbH

v.l. Geschäftsführer Thorsten Jokiel, Wirtschaftsförderer Alexander Seitz

Die Amberger Wirtschaftsförderung besucht die Jokiel GmbH. Jokiel produziert Schaltanlagen für die Bereiche Heizung, Lüftung, Klima und Kältetechnik (Gebäudetechnik). Auch in der Filter-, Abwasser- und Fördertechnik, in Kläranlagen, im Maschinenbau sowie in der Automobilindustrie sind JOKIEL-Schaltanlagen zuverlässig im Einsatz.

Schilderfabrik Moedel erhält Wirtschaftspreis

Mittelständische Unternehmen sind der Motor unserer heimischen Wirtschaft. Um diesen die Aufmerksamkeit und Anerkennung zu schenken, die sie verdienen verleiht die Volksbank-Raiffeisenbank Amberg seit 17 Jahren  den Amberger Wirtschaftspreis. In diesem Jahr geht er, auf Vorschlag der Amberger Wirtschaftsförderung, an die Schilderfabrikation Moedel GmbH. Den Preis überreichten jetzt Oberbürgermeister Michael Cerny und Vorstand der Volksbank-Raiffeisenbank Dieter Paintner im ACC.

Startothek - Ein neuer Service für Existenzgründer

Der Weg in die Selbstständigkeit führt oft durch einen komplizierten Paragraphendschungel. Wir helfen Ihnen, sich dabei zurecht zu finden. Mit dem Beratungstool Startothek  erstellen wir für Sie einen umfassenden, individuellen und rechtssicheren Gründerleitfaden, wir informieren Sie über alle Formalitäten und Behördengänge, die im Rahmen ihrer Existenzgründung fällig werden.

Zusätzlich informieren wir Sie über aktuelle Förderprogramme für Existenzgründer und helfen Ihnen bei der Konkurrenzanalyse.

Wenn Sie gründen wollen, vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Regierungspräsident besucht Amberger Unternehmen

Regierungspräsident Axel Bartelt (Zweiter von links) besuchte die Firma Preh-IMA im Industriegebiet Nord. Sie sei ein positives Beispiel dafür, wie sich ein bayerisches Unternehmen der Globalisierung stellt.


Presseartikel

08.08.2016

Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ 2017

Bild: PLAN 3 GmbH

Bewerben Sie sich jetzt!

Die Bayerischen Gemeinschaftsstände bieten etablierten Firmen, Existenzgründern und wissenschaftlichen Einrichtungen aus Bayern die Gelegenheit, innovative Produkte und Verfahren sowie ihre Entwicklungskompetenz unter einem attraktiven, gemeinsamen Dach einem internationalen Publikum zu präsentieren. Dadurch lassen sich auf effiziente Weise neue Kunden und neue Märkte erschließen und neue Kooperationspartner gewinnen. Die Förderung des Gemeinschaftsstandes Bayern Innovativ durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gewährleistet einen ebenso kostengünstigen wie attraktiven Messeauftritt.

Die Bewerbungsunterlagen für eine Teilnahme und den Messekalender können Sie hier herunter laden:

Bewerbungsunterlagen

Messekalender

Die Bayern Innovativ GmbH unterstützt die Aussteller mit gezielter Messe- und Pressearbeit dabei, ihre Neuentwicklungen kunden- und anwendungsorientiert zu präsentieren. Messeschulungen in der Vorbereitungsphase sowie ein umfassendes Full-Service-Konzept (Organisation, Infrastruktur, individuelle Standmodule, Standbroschüre, Öffentlichkeitsarbeit etc.) schaffen alle Voraussetzungen für einen erfolgreichen Messeauftritt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

05.10.2015

Portrait eines starken Standorts

Bild: Robert Torunsky, Wirtschaftszeitung
(v.l. Martin Angerer, Karlheinz Brandelik, Michael Cerny, Oliver Schäfer)

Der Wirtschaftsstandort Amberg verfügt über innovative Unternehmen, attraktive Arbeitsplätze sowie gut ausgebildete und motivierte Fachkräfte. Davon können Sie sich jetzt im Standortportrait der Wirtschaftszeitung überzeugen.
Am Freitag wurde das Standortportrait, vom Redaktionsleiter der Wirtschaftszeitung Martin Angerer und seinem Mitarbeiter Oliver Schäfer an Oberbürgermeister Michael Cerny und Wirtschaftsförderer Karlheinz Brandelik übergeben.

Geschäftsführer
Karlheinz Brandelik
Tel.: 09621 22005
mail@gewerbebau-amberg.de