Die Startothek für Gründerinnen und Gründer vom Fachverlag Wolters Kluwer informiert zuverlässig und aktuell zu Recht, Steuern und mehr...

Kanzlerin besucht Zukunftsfabrik

Lesen Sie hier die Berichterstattung
zum Besuch von Angela Merkel am
23.02.2015 im Siemenswerk Amberg.

 

 

 

 

Wir haben einen neuen Namen!

 

Aus Gewerbebau Amberg wird Wirtschaftsförderung Amberg.

Wir bitten unsere neuen Mailadressen zu beachten. Vornamen.Namen@wifam.de 

Demnächst geht auch unsere neue Homepage www.wifam.de  an den Start.

CORONAVIRUS: Informationen für die Wirtschaft

Bei Fragen rufen Sie uns bitte an:

Infotelefon für Unternehmen
09621 91640-23

unter dieser Nummer erhalten Sie zu unseren Geschäftszeiten aktuelle Informationen zu Möglichkeiten die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus abzumildern.

Sommer daheim

Im Sommer 2021 zeigt sich Amberg mal wieder von seiner kreativen Seite, denn viele Veranstaltungen und Aktionen mussten kurzfristig umgeplant und um sichere Hygienekonzepte ergänzt werden. Umso mehr freuen wir uns nun auf laue Sommertage mit Kultur, Musik und guter Gesellschaft.

In Amberg wird im Sommer reichlich geboten. Dafür engagieren sich neben unseren lokalen Veranstaltern, Musikern und Gastronomen auch die Stadt Amberg mit dem Kulturamt, dem Stadttheater und der Tourist-Information, sowie der Amberger Stadtmarketing e.V. und natürlich die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Amberg.

Mehr Infos auf unserem Blog

Exportpreis Bayern

Die Corona-Pandemie hat die bayerische Wirtschaft insgesamt, aber insbesondere auch die international tätigen Unternehmen hart getroffen. Trotz all dieser Widrigkeiten gibt es weiterhin viele bayerische Unternehmen, die erfolgreich im internationalen Geschäft aktiv sind. Aus diesem Grund haben die Träger des Exportpreises Bayern (das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, der Bayerische Industrie- und Handelskammertag, die Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern in Zusammenarbeit mit Bayern International) beschlossen, in diesem Jahr 2021 mit dem „Exportpreis Bayern - Special Edition: Erfolgreich in schwierigen Zeiten“ gerade kleinere Unternehmen auszuzeichnen, deren Strategie sowie Mut, Ideen und Durchhaltevermögen zu besonderen internationalen Erfolgen in der Corona-Zeit geführt haben. Der Preis wird dieses Jahr deswegen ausnahmsweise in den folgenden drei Schwerpunkten verliehen:

1.            Erfolgreiche Auftragsabwicklung in Corona-Zeiten:

Wie konnten - trotz der neuen Corona-Hürden - die Geschäfte in den bestehenden Exportmärk-ten erfolgreich abgewickelt werden (z.B. wegen Grenzschließungen, neuen protektionistischen Maßnehmen etc.)?

2.            Gelungene Markterschließung und Kundengewinnung in Corona-Zeiten:

Wie konnten neue Märkte trotz der erfolgten Einschränkungen erfolgreich erschlossen und neue Kunden gewonnen werden?

3.            Beachtliche Innovation in Corona-Zeiten;

Wie mussten Produkte und Dienstleistungen durch innovative Ideen angepasst werden, um weiterhin international erfolgreich vertrieben werden zu können?

Bis zum 31. Juli 2021 haben bayerische Unternehmen mit höchstens 100 Vollzeitbeschäftigten Ge-legenheit, sich zu bewerben. Nähere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen für den Exportpreis – Special Edition finden Sie im Internet unter www.exportpreis-bayern.de.

Jeder Preisträger erhält einen ca. 2-minütigen Kurzfilm über sein Unternehmen und seine Erfolgsgeschichte, der auf der Preisverleihung gezeigt und dem Unternehmen anschließend für Werbezwecke in deutscher und englischer Version überlassen wird.

Weitere Benefits

•             Eine individuell gefertigte Exportpreis-Trophäe eines bayerischen Kunsthandwerkers und eine Gewinnurkunde.

•             Darüber hinaus sind Sie berechtigt, das Exportpreis-Logo auf allen Firmenunterlagen zu führen.              

Die Preisverleihung       

Die Erstplatzierten jeder Kategorie werden bei einem Abendempfang am 17. November 2021 in der Handwerkskammer für München und Oberbayern ausgezeichnet.

Digitale Einkaufsstadt Bayern 2021

Amberg ist die erste Stadt die dieses Jahr den Förderbescheid "Digitale Einkaufsstadt Bayern 2021" erhält. Digitalisierungsmaßnahmen im Einzelhandel werden vom Freistaat mit 60.000 Euro unterstützt. Denselben Betrag investiert die Amberger Wirtschaftsförderung um die Digitalisierung des mittelständischen Einzelhandels und der Innenstadt voranzutreiben. "Wir fanden den Ansatz klasse, stationärer und digitaler Handel als Einheit zu denken. Die Kombination aus traditionell und digital ist ein gewinnbringender Pluspunkt. Die Erwartung der Kunden und das gesamte Konsumverhalten haben sich gewandelt. Der Store 4.0. hat Wettbewerbsvorteile. Daher ist es bei der Digitalisierung des stationären Handels wichtig, neue digitale Pfade zu beschreiten", begründet der Bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger den Förderbescheid für die Stadt Amberg. Die Corona-Krise hat sich auch in Amberg negativ auf die Kundenfrequenz und das Einkaufserlebnis ausgewirkt. "Viele Kunden suchen den Weg zu internationalen E-Commerce-Plattformen", sagt Karlheinz Brandelik, der Chef der städtischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Der Förderbescheid ist der Startschuss für die Umsetzung vieler Ideen die in den letzten Monaten entwickelt wurden. Bald kann das Stadtlabor starten. Hier wird es neben Räumen für ein Start-up-Unternehmen auch digitale Schaufenster und Co-Working-Plätze geben. Vorgesehen sind auch ein Pop-up-Ausstellungsraum und E-Commerce-Schulungsräume. Auch Marketing-Workshops für den Handel sollen Angeboten werden. In der Innenstadt sollen digitale Stelen aufgebaut werden, die aktuelle Informationen zur Einkaufsstadt Amberg bereitstellen. "Click & Collect"-Boxen sind in Planung um den Kunden das abholen ihrer online bestellten Ware zu erleichtern. Die 120.000 € die die nächsten zwei Jahre in die Digitalisierung des Handels und der Innenstadt fließen sind eine direkte Investition in die Zukunft des Handelsstandorts Amberg.

Messebeteiligung mit "Bayern International"

Der Freistaat Bayern ist jährlich auf rund 50 Messen in 30 Ländern vertreten. Werden Sie Teil des Gemeinschaftsstands auf Auslandsmessen und wagen Sie so den ersten wichtigen Schritt ins Exportgeschäft. Bayerischen Firmen wird die Möglichkeit geboten mit dem Bayerischen Messebeteiligungsprogramm auf Auslandsmessen zu glänzen – mit wenig Zeitaufwand und geringen Kosten - denn das Bayerische Wirtschaftsministerium fördert Ihre Teilnahme.

Mehr Informationen: www.bayern-international.de

Flexibel, schlagkräftig, erfolgreich!

Download Imagebroschüre:

Teil 1

Teil 2

Startothek - Service für Existenzgründer

Der Weg in die Selbstständigkeit führt oft durch einen komplizierten Paragraphendschungel. Wir helfen Ihnen, sich dabei zurecht zu finden. Mit dem Beratungstool Startothek  erstellen wir für Sie einen umfassenden, individuellen und rechtssicheren Gründerleitfaden, wir informieren Sie über alle Formalitäten und Behördengänge, die im Rahmen ihrer Existenzgründung fällig werden.

Zusätzlich informieren wir Sie über aktuelle Förderprogramme für Existenzgründer und helfen Ihnen bei der Konkurrenzanalyse.

Wenn Sie gründen wollen, vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Geschäftsführer
Karlheinz Brandelik
Tel.: 09621 916 40-0
mail@gewerbebau-amberg.de