Die Startothek für Gründerinnen und Gründer vom Fachverlag Wolters Kluwer informiert zuverlässig und aktuell zu Recht, Steuern und mehr...

Kanzlerin besucht Zukunftsfabrik

Lesen Sie hier die Berichterstattung
zum Besuch von Angela Merkel am
23.02.2015 im Siemenswerk Amberg.

 

 

 

 

    CORONAVIRUS: Informationen für die Wirtschaft

    Bei Fragen rufen Sie uns bitte an:

    Infotelefon für Unternehmen
    09621 91640-23

    unter dieser Nummer erhalten Sie zu unseren Geschäftszeiten aktuelle Informationen zu Möglichkeiten die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus abzumildern.

    In eigener Sache

    Die Entwicklung im Zusammenhang mit dem Katastrophenfall und der Covid-19 Pandemie stellt uns alle tagaktuell vor neue Herausforderung.
    Wir müssen die Lage gemeinsam ernst nehmen, ohne in Panik zu verfallen.
    Besonnenes Handeln ist erforderlich, die gegenseitige gesellschaftliche Verantwortung darf nicht in den Hintergrund geraten.
    Als Unternehmen sind wir uns dieser Verantwortung bewusst und werden unseren Beitrag dazu leisten, das Virus einzudämmen und somit unsere Mitarbeiter, unsere Kunden und die Gesellschaft zu schützen.
    Aus diesen Gründen und um unsere Betreuungsleistung für die Amberger Unternehmen aufrecht zu erhalten haben wir folgende Maßnahmen ergriffen:


    -  Der Parteiverkehr ist eingestellt. Telefonisch oder per Email sind wir aber aktuell in vollem Umfang für Sie erreichbar. Anlieferungen nur nach telefonischer Absprache.
    -  Termine oder Besprechungen finden nur noch per Telefon- oder Videokonferenz statt. Ausschließlich in besonderen Fällen finden Besprechungen mit persönlicher Anwesenheit, jedoch unter Schutzvorkehrungen statt.
    -  Die Geschäftsleitung bewertet die Situation tagtäglich anhand der einschlägigen Empfehlungen und in Abstimmung mit den Behörden neu. Weitergehende Maßnahmen werden darauf abgestimmt.

    Wir bitten um Verständnis, wenn trotz unserer Bemühungen Verzögerungen oder Wartezeiten entstehen. Auch können wir nicht gewährleisten, dass alle Tätigkeiten wie gewohnt geleistet werden können. Die Ausrichtung auf die Corona-Krise muss jedoch Priorität haben.

    Richter und Frenzel eröffnet in Amberg

    v.l.: Gewerbebau Geschäftsführer Karlheinz Brandelik, Oberbürgermeister Michael Cerny, Gewerbebau Prokurist Werner Pettinger und Richter+Frenzel Geschäftsführer Dominik Beierlorzer

    Die Amberger Wirtschaftsförderung unterstützte erfolgreich die Ansiedlung des Haustechnik-Spezialisten Richter und Frenzel in Amberg.  Bereits seit 1895 ist das Familienunternehmen im Bereich Sanitär- und Haustechnik tätig und gehört in diesen Segmenten zu den führenden Großhändlern in Deutschland.

    Am 17. Februar wurde die Eröffnung der Amberger Dependance gefeiert. Auch Oberbürgermeister Michael Cerny war vor Ort um den Unternehmen seine Glückwünsche zu überbringen.

    Ob Sanitär, Heizung, Installation, Lüftung oder Brandschutz, Richter und Frenzel versorgt jetzt von der Kastnerstraße 3 aus die Fachhandwerker der Region  mit allem notwendigen Material.

    Wirtschaftsförderung tritt Umweltpakt Bayern bei

    Der Umweltpakt Bayern ist eine Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der bayerischen Wirtschaft. Freiwilligkeit, Übernahme von Eigenverantwortung beim Umweltschutz sowie kooperatives Handeln zählen zum Grundverständnis im Umweltpakt.
    Mit beispielhaften und gemeinsamen Projekten von Staat und Wirtschaft soll der Umweltpakt sichtbar machen, dass Ökonomie und Ökologie keine Gegensätze sind, sondern gemeinsam zur Sicherung von Arbeitsplätzen und Wohlstand in einer intakten Umwelt beitragen.

    Die Amberger Wirtschaftsförderung ist dem Umweltpakt Bayern mit dem Ziel beigetreten den betrieblichen Umweltschutz in allen Bereichen zu stärken.

    BAYERNS BEST 50 - Jetzt bewerben!

    Unternehmer, die neue Chancen für Wachstum und Beschäftigung aufspüren und diese konsequent nutzen, sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. Sie leben Unternehmertum, übernehmen Verantwortung und schaffen die Arbeitsplätze, die die Grundlage für den hohen Lebensstandard in Bayern bilden.

    Um diese Leistung anzuerkennen, ehrt das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft Landesentwicklung und Energie mit der Auszeichnung BAYERNS BEST 50 auch in diesem Jahr wieder die 50 wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen. Den Preis erhalten besonders wachstumsstarke Mittelständler, die in den letzten Jahren die Zahl ihrer Mitarbeiter und ihren Umsatz überdurchschnittlich steigern konnten. Zusätzlich wird aus Reihen der BAYERNS BEST 50 erstmals die „Bayerische Unternehmerin des Jahres“ ausgezeichnet. Die Auswahlkriterien finden Sie hier.

    Sie können sich bis zum 27. März 2020 bewerben.

    Wirtschaftsförderung präsentiert sich am Tag der offnen Tür

    v.l.: Oberbürgermeister Michael Cerny, Geschäftsführer Karlheinz Brandelik, Wirtschaftsförderer Alexander Seitz

    Wir haben uns sehr über den guten Besuch an unserem Stand, am Tag der offenen Tür der Stadt Amberg gefreut. Wir hatten viele interessante Gespräche und konnten in angenehmer Atmosphäre Kontakte pflegen und knüpfen.

    Vielen Dank an alle Unternehmen die uns unterstützt haben.

    Spatenstich im Gewerbegebiet West

    In der Dr. Aigner Straße 6 wird ein neuer Busbetriebshof der Firmen Bruckner und Reichert gebaut. Auf bis zu 10.000 Quadratmetern entstehen hier Fahrzeughallen,  Sozialräume, ausreichend Parkplätze für Mitarbeiter und Reisegäste.  Auch eine vollautomatische Bus-Waschanlage mit eigener Zisterne und eine betriebsinterne Tankstelle seien geplant. Wir gratulieren dem Familienunternehmen Bruckner zum Spatenstich und freuen uns, dass sie dem Standort Amberg die Treue halten.

    Erfolgreiche Premiere des Amberger Wirtschaftsempfangs

    Rund 150 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung nutzten beim ersten Wirtschaftsempfang der Stadt Amberg die Möglichkeit zum Netzwerken. In angenehmer Atmosphäre wurden interessante Gespräche geführt und viele Informationen ausgetauscht.

    Lesen Sie hier die Berichterstattung der Amberger Zeitung

    Gemeinsam mehr schaffen - Poppenricht tritt Wirtschaftsraum bei

    Mit sechs Nachbarkommunen will Amberg einen starken Wirtschaftsraum bilden. Die Regierung unterstützt die Stadt dabei. Poppenricht  gehört erst seit Februar 2019 dazu. Kurz vor dem Start des Bündnisses im März 2018 ist die Gemeinde noch abgesprungen mit dem Argument, im Sog der Stadt Amberg eher Nachteile befürchten zu müssen. Der neue Poppenrichter Bürgermeister Roger Hofmann leitete aber ein Umdenken in seinem Gemeinderat ein. Jetzt erhielt er die Urkunde als siebter Teilnehmer überreicht, nachdem am 22. Februar 2019 die Gemeinde Poppenricht per Beschluss als Mitglied aufgenommen wurde.

    Berichterstattung Mittelbayerische Zeitung

    Flexibel, schlagkräftig, erfolgreich!

    Download Imagebroschüre:

    Teil 1

    Teil 2

    Startothek - Service für Existenzgründer

    Der Weg in die Selbstständigkeit führt oft durch einen komplizierten Paragraphendschungel. Wir helfen Ihnen, sich dabei zurecht zu finden. Mit dem Beratungstool Startothek  erstellen wir für Sie einen umfassenden, individuellen und rechtssicheren Gründerleitfaden, wir informieren Sie über alle Formalitäten und Behördengänge, die im Rahmen ihrer Existenzgründung fällig werden.

    Zusätzlich informieren wir Sie über aktuelle Förderprogramme für Existenzgründer und helfen Ihnen bei der Konkurrenzanalyse.

    Wenn Sie gründen wollen, vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

    Geschäftsführer
    Karlheinz Brandelik
    Tel.: 09621 916 40-0
    mail@gewerbebau-amberg.de